Motivation am Arbeitsplatz – das sind die Top Ten

Das A und O in Sachen Motivation am Arbeitsplatz ist ein gutes Arbeitsverhältnis. Denn nur wenn die grundsätzlichen Rahmenbedingungen stimmen, können auch gute bis sehr gute Leistungen abgerufen und erbracht werden. Auch ein gutes Verhältnis zu den Kollegen ist dabei wichtig. Daneben gibt es aber noch acht weitere Punkte, die einen starken Einfluss auf die Motivation haben.

Flexibilität, Teamarbeit und Gesundheitsförderung
Ein wichtiger Punkt bei der Zufriedenheit im Rahmen der beruflichen Tätigkeit sind bestimmte Freiheiten im Rahmen des Arbeitsverhältnisses. Hier steht eine gewisse Form der Zeitautonomie an erster Stelle. Insbesondere flexible Arbeitszeiten führen zu einer deutlich stärkeren inneren Verbundenheit mit der eigenen Aufgabe und Funktion im jeweiligen Unternehmen. Gleiches gilt für die Teamarbeit: In diesem Rahmen kann man sich als Angestellter wesentlich stärker selber in die Bearbeitung von Aufgaben einbringen als innerhalb von starren Hierarchien. Auch eine betriebliche Gesundheitsförderung, zum Beispiel mit ergonomischen Büromöbeln (erhältlich auf joma.ch), führt nicht nur zu geringeren Krankheitsständen und einer höheren Leistungsfähigkeit, sondern steigert zusätzlich auch die Motivation der Mitarbeiter.

ArbeitsplatzWohnliche Atmosphäre, individuelle Schreibtischgestaltung und Pflanzen am Arbeitsplatz
Von großer Bedeutung ist auch die Beschaffenheit des Arbeitsplatzes an sich. Der überwiegende Teil der Angestellten verbringt den Großteil der Tageszeit am Arbeitsplatz. Häufig genug ist es im Winter noch dunkel, wenn man das Haus verlässt und schon wieder dunkel, wenn man von der Arbeit zurückkehrt. Deshalb sind eine individuelle Schreibtischgestaltung und eine ansprechende Einrichtung der Arbeitsräume zwei weitere wichtige Punkte zur Förderung der Motivation am Arbeitsplatz. Nur wer sich gerne dort aufhält, bringt auch im Rahmen von notwendigen Überstunden die entsprechende Leistung. Unter diesen Aspekt fallen auch Pflanzen im Büro, die eine wohnliche Atmosphäre schaffen. Die Raumgestaltung hat also einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Produktivität der Arbeitskräfte.

Last but not least: Anerkennung und die Bereitstellung von Getränken
Bleiben zwei Punkte übrig: Selbstverständlich geht es bei einem Arbeitsverhältnis vornehmlich um den Austausch von Zeit und Arbeitsleistung gegen Geld. Allerdings tut jedem Arbeitnehmer darüber hinaus die Anerkennung der eigenen Leistung gut. Hier helfen gute Worte und ein ehrlich gemeintes Feedback sicherlich oftmals weiter. Deutlich stärkeren Eindruck hinterlassen allerdings Aufmerksamkeiten wie kleine Präsente oder auch Gutscheine. Eine dauerhafte Steigerung der Motivation wird nicht zuletzt durch kostenlose Getränke am Arbeitsplatz gewährleistet: Eine Tasse Kaffee am Morgen etwa gibt Kraft für die bevorstehenden Aufgaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.